WICHTIG!

SERENADE FINDET HEUTE NICHT STATT! NEUER TERMIN: Freitag, 26. Juli um 20.00 Uhr. FREUEN SIE SICH AUF DAS  Roman Fritsch Quartett und einem Jazz-ABEND DER EXTRA-KLASSE.

  • Start
  • Seelsorge + Hilfe
  • Schutzkonzept

Schutzkonzept

1. Einleitung

Erstellt am: 21.04.2023 10:57 | Aktualisiert am: 21.04.2023 11:30

Seit 01.09.1998 sind die Pfarreien Hl. Dreifaltigkeit (Regensburg - Steinweg) und St. Nikolaus (Regensburg – Winzer) eine Pfarreiengemeinschaft. Seit 01.09.2016 gehören auch die Pfarreien St. Magn und St. Katharina (Regensburg – Stadtamhof) dazu.

Im Herbst 2019 wurde in der Pfarreiengemeinschaft von den Pfarrgemeinderäten ein neuer Arbeitskreis zur Prävention gegen (sexualisierte) Gewalt gegründet. Der Kreis hat seine Arbeit aufgenommen mit dem Auftrag und Ziel, ein sogenanntes Institutionelles Schutzkonzept für Hl. Dreifaltigkeit, St. Magn, St. Nikolaus und St. Katharina zu erstellen.

Dieses Schutzkonzept ist eine weitere Präventionsmaßnahme zum Schutz von anvertrauten Kindern und Jugendlichen in der katholischen Kirche neben bereits bestehenden Bemühungen wie z.B. Präventionsschulungen für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter.

Die kirchliche Grundlage ist die Präventionsordnung des Bistums Regensburg. Darüber hinaus gelten selbstverständlich für alle Arbeitsbereiche auch die gesetzlichen Grundlagen.

2. Risikoanalyse

Erstellt am: 21.04.2023 11:04 | Aktualisiert am: 21.04.2023 11:50

Die Arbeitsgruppe „Schutzkonzept“ erarbeitete einen Fragebogen, um eine Risikoanalyse durchzuführen. Wichtige Punkte hierbei waren:

  • Die Pfarreiengemeinschaft möchte alle Schutzbefohlenen in ihr Konzept mit einbeziehen und sich nicht allein auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen beschränken.
  • Es geht um die Vermeidung jeder Art von Gewalt, nicht nur um sexualisierte Gewalt.
  • Wo finden sich Gefährdungsmomente? Was sind mögliche Täterstrategien?
  • Wie können wir einen Verhaltenskodex zur Gewaltprävention entwickeln, d.h. wie können wir Schutzbefohlene vor Gewalt und Machtmissbrauch schützen?

2.1. Zielgruppen

Erstellt am: 21.04.2023 11:31 | Aktualisiert am: 21.04.2023 11:49

Zu den von der Arbeitsgruppe identifizierten Zielgruppen gehören alle Gruppen, in denen mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet wird, sowie andere Schutzbefohlene wie pflegebedürftige bzw. auf die Hilfe anderer angewiesene Menschen. In der Pfarreiengemeinschaft gibt es aktuell folgende Gruppen, die unter diese Beschreibung fallen:

  • Ministranten
  • Firmlinge
  • Kommunionkinder
  • Jugendtreff Winzer
  • Krippenspielgruppen
  • Sternsingergruppen
  • …..

Auf dem Pfarreigebiet befindet sich der Pfarrkindergarten Hl. Dreifaltigkeit Steinweg. Diese Einrichtung ist jedoch als eigenständiger Rechtsträger anzusehen und hat daher ein eigenes Schutzkonzept. Dies gilt auch für die Eltern-Kind-Gruppen und die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg e.V., welche die Gruppenräume der Pfarreien nutzen.

2.2. Begegnungsorte der Pfarreiengemeinschaft

Erstellt am: 21.04.2023 11:34 | Aktualisiert am: 21.04.2023 11:49

  • Pfarrhäuser und Pfarrbüros Hl. Dreifaltigkeit und St. Magn
  • Pfarrheime Hl. Dreifaltigkeit, St. Magn, St. Nikolaus
  • die Kirchen Hl. Dreifaltigkeit, St. Magn, St. Nikolaus, St. Katharina, St. Michael
  • Hauskapelle Steinweg

3. Verhaltenskodex

Erstellt am: 21.04.2023 11:46 | Aktualisiert am: 21.04.2023 11:46

Der nachfolgend beschriebene Verhaltenskodex soll Grundlage der Arbeit in unseren Pfarrgemeinden sein. Damit wollen wir für Kinder und Jugendliche in unserer Pfarreiengemeinschaft sichere Orte schaffen, Orte, an denen sie sich wohl und sicher fühlen und in einer respektvollen und wertschätzenden Umgebung aufwachsen können. Dieser Verhaltenskodex ist in einem kommunikativen Prozess entstanden, in den haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen eingebunden waren. Viele der Verhaltensleitlinien sind in unseren Pfarreien seit Jahren erprobt und bewährt.

[12 3 4 5  >>